erotische_geschichten

Sexy, unverblümt und modern. Erotische Geschichten haben das und noch mehr zu bieten. Bei sanften Liebesszenen bis hin zu härteren Lustspielen kann die Frauen- und Männerwelt ganz schnell ins Schwitzen kommen. Dieser Beitrag zeigt, was dich beim Lesen einer erotischen Geschichte erwartet und welche Vorteile das Ganze hat. Falls du es danach nicht mehr abwarten kannst und gerne sofort eine erotische Geschichte lesen möchtest, findest du hier im Anschluss eine detaillierte Erzählung von „Einer heißen Sommernacht der Lust.“

Was erotische Geschichten alles zu bieten haben

Verschiedene Vorlieben werden bedient

Verbotene Affären oder glückliche Paare, die gemeinsam sexuelle Abenteuer erleben. Ein scharfer Dreier oder heiße Selbstbefriedigungsszenen. Wird auch dir gerade etwas heiß? Erotische Geschichten liegen im Trend und das nicht erst seit 50 Shades of Grey. Tatsächlich gibt es dieses prickelnde Genre schon sehr lange. Neben sanften Erlebnisberichten über heiße Nächte werden dort auch andere Vorlieben, wie SM und Bondage hautnah und teilweise ganz real beschrieben. Es ist also für nahezu jeden Geschmack etwas dabei.

Erotischer Perspektivenwechsel

Du hast dich schon immer gefragt, wie ein Mann sich während einer heißen Liebesnacht fühlt oder du wolltest schon immer wissen, wie eine Frau deine Berührungen wahrnimmt? Erotische Geschichten werden aus allen Perspektiven erzählt und eröffnen dem Leser ganze neue Möglichkeiten der sexuellen Erfahrung. Du kannst dich durch deine eigene Fantasie nicht nur dort hineinversetzen, sondern erlebst das Ganze zusätzlich auch aus der Perspektive des anderen Geschlechts.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Du willst dein Gegenüber etwas anheizen oder eventuell musst du selbst noch in die richtige Stimmung kommen? Erotische Geschichten können ganz unterschiedlich eingesetzt werden. Selbst bei einem Abendessen mit Freunden kann das Vorlesen einiger Auszüge für viel Spaß und Unterhaltungsstoff sorgen. Natürlich nur, sofern eure Gäste und auch ihr euch damit wohlfühlt. Anheizen, Stimulation oder leichte Unterhaltung – dem Einsatz von erotischen Geschichten sind fast keine Grenzen gesetzt.

Du wirst Regisseur deines eigenen Pornos

Sicherlich hast auch du schon einmal einen Film oder vielleicht sogar Porno gesehen und gedacht, dass ein anderer Darsteller/in besser gewesen wäre? Die wenigstens Frauen schauen sich gerne, mit voller Lust, einen Porno an, wenn sie die Darsteller nicht attraktiv finden. Männern geht es da ähnlich. Bei dem Lesen einer erotischen Geschichte entwickelst du selbst die vorgeformten Darsteller weiter. Du kannst sie dir in deiner eigenen Fantasie einfach vorstellen wie es dir gefällt.

Lesen hat eine positiven Effekt

Das reine Lesen an sich kann sich sehr positiv auf uns auswirken. So reduziert es unter anderem Stress, erweitert die Konzentrationsfähigkeit und trägt zur Entspannung bei.

Weg mit den Klischees

Erotische Geschichten sind romantisch und nur etwas für Frauen. Falsch!

Dieses Genre ist unfassbar vielseitig und das gilt nicht nur für den Inhalt.

Die Wortwahl kann sanft, aber auch sehr hart und detailliert sein. Es variiert außerdem von romantisch-erotischen Romanerzählungen bis hinzu realen Sexschilderungen. Zusätzlich sind diese aus den verschiedensten Blickwinkel geschrieben: Teilweise aus der Perspektive einer Frau, manchmal aus der eines Mannes oder auch aus der eines „neutraler Beobachters“.

Erotische Geschichten 2.0

Du hast einfach keine Lust etwas zu lesen? Mittlerweile gibt es erotische Geschichten auch als Hörbücher. Du kannst dich also entspannt zurücklehnen und dich von einer Erzählerstimme auf eine heiße Reise entführen lassen. Du brauchst dann nur noch deine Fantasie.

Vorteile von erotischen Geschichten im Überblick:

  • Erotik aus der Perspektive des anderen Geschlechts erleben
  • Vielseitig einsetzbar
  • Für fast jeden Geschmack ist etwas dabei
  • Teilweise auch im eBook- oder Hörbuchformat erhältlich
  • Du regst deine eigene Vorstellungskraft und Fantasie an
  • Lesen hat viele positive Effekte

Erotische Geschichten sind vielseitig und bedienen mittlerweile fast jede Vorliebe. Egal, ob du sie nur zur seichten Unterhaltung auf der Couch, zum Anheizen oder zur gedanklichen Stimulierung benutzt – sie sorgen auf jeden Fall für ein prickelndes Leseerlebnis und Kopfkino der besonderen Art.

Du hast Lust bekommen und möchtest in die Welt der erotischen Geschichten eintauchen? Im Anschluss von diesem Artikel findest du eine heiße Kurzgeschichte. Viel Spaß!

Erotische Geschichte: Heißer Sommertag der Lust

Samstag. Es ist ein heißer Sommertag im August. Ich bin Julia (22 Jahre alt) und komme jetzt gerade aus meiner Dusche. Ganz ehrlich? Für mich gibt es fast kein schöneres Gefühl, als die kalten Wassertropfen auf meinem Körper zu spüren und wie diese langsam meine Haut streifen. Ganz besonders natürlich nach einem so heißen Tag in der Sonne.

Ich schaue auf meine Uhr und stelle fest, dass ich noch tatsächlich noch etwas Zeit habe, bis mein Freund Marc mit abholt. Ich stelle mich nackt vor meinen Badezimmerspiegel und reibe mich mit einem Handtuch trocken. Plötzlich, ganz durch Zufall, entdecke ich diesen einen Wassertropfen der gerade an meinem Hals herunterläuft. Ganz langsam. Mit meinem linken Zeigefinger verfolge ich die Spur, der dieser Tropfen auf meiner weichen Haut hinterlässt. Er läuft immer weiter an mir herunter bis er schließlich auf meine pralle Brust trifft und danach meinen Nippel berührt. Ich fahre mit meinem Finger langsam mit etwas Druck über meinen bereits steifen Nippel und massiere dabei meine Brust. Das fühlt sich so gut an, denke ich mir. Ich berühre mich weiter und merke, wie sehr mich das anmacht. Nun stecke ich mir zwei meiner Finger in den Mund und um spiele sie mit meiner Zunge. Ich spüre meine weichen Lippen und beobachte mich im Spiegel. Danach stecke ich meine nun sehr feuchten Finger tief in mich hinein. Mit der anderen Hand massiere ich noch immer meine Brüste und spiele an meinen Nippel. Ich werde feucht und beiße mir vor Erregung sanft auf die Unterlippe.

erotische-geschichte

Plötzlich geht die Badezimmertür auf. Marc steht vor mir und kann offensichtlich seine Augen nicht von mir lassen. „Ich habe gesehen, wie du dich angefasst hast“, flüstert er mir in mein Ohr, fast dabei meine Brüste an und beginnt diese fest zu massieren. Meine Nippel werden immer steifer. Ich spüre dieses merkwürdige kribbeln. Ich kann nicht anders und knie mich hin. „Steck mir deinen Schwanz in den Mund“, erwidere ich auffordernd. Er öffnet seine Hose und tut es. Ich nehme seinen Schwanz tief in meinem Mund und verwöhne ihn dabei gleichzeitig mit meiner Hand. „Das ist so geil“, stöhnt er während ich mit meinen Lippen sanft an seinem Penis sauge. Dabei fahre ich immer wieder mit meinem Mund auf und ab. Danach spiele ich mit meiner Zunge an seiner Eichel und übe leichten druck aus, während ich ihn so richtig verwöhne. Er nimmt meinen Kopf und ich nehme seinen Schwanz noch etwas tiefer in den Mund. Ich fahre mit meinem weichen Mund an seinem Schaft entlang. Er stöhnt vor Lust laut auf. Ich schaue ihn von unten an und unsere Blicke treffen sich.

Mir wird ganz heiß und ich werde immer feuchter. Ich kann nicht mehr warten, stehe auf drehe ihm den Rücken zu. Er lässt nicht lange auf sich warten und weiß genau, was ich will. Er steckt seinen Penis tief in mich hinein. „Du bist so feucht. Das macht mich so geil“, sagt er. Wir stehen noch immer vor den großen Spiegel. Wir genießen es offensichtlich beide sehr alles vom anderen sehen zu können. Er stößt immer schneller und härter in mich hinein. Mein fester, apfelförmiger Hintern prallt dabei gegen seine Schenkel. Meine Brüste wackeln. Ich fasse sie an. Ich knete sie sanft  und um spiele dabei meine Nippel. Ich spüre, dass ich gleich kommen werde. Wir beide stöhnen immer lauter! „Ich komme“, rufe ich laut. Er stößt immer weiter, immer schneller in mich hinein und greift dabei beherzt an meinen Arsch. Ich komme… Er stößt weiter. Nachdem ich ausgiebig auf meine Kosten gekommen bin, drehe ich mich noch einmal um und nehme seinen Schwanz fest in meine Hand. Jetzt stecke ich ihn tief in meinen Mund und mache ihn damit richtig feucht. Meine Lippen fahren auf und ab. Ich merke, dass er auch gleich soweit ist. „Spritz mir in den Mund. Das macht mich immer total an!“ Er tut es und mein Körper bebt vor Erregung.

Das war natürlich nur ein mögliches Beispiel. Du willst mehr erotische Geschichten? Dann schreib es uns doch gerne hier in die Kommentare. Und wer weiß, vielleicht geht dieser Wunsch schon bald in Erfüllung. Stay tuned! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here